22. & 23. Januar 2016:

Am 22. und 23. Januar 2016 traf sich die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) Konstanz zu ihrer Jahrestagung auf der Insel Reichenau. Die Delegierten der römisch-katholischen und altkatholischen Kirche, der evangelischen Kirchen und der rumänisch-orthodoxen Kirche befassten sich mit den kirchlichen Aufgaben in der Flüchtlingsbetreuung, zogen Bilanz der Arbeit der ACK und erörterten das Arbeitsprogramm für 2016.

Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) Konstanz lädt gemeinsam mit der City-pastoral am Donnerstag, den 29.10.2015 um 19 Uhr zu einem ersten Internationalen Frie-densgebet in die evangelische Pauluskirche an der Mainaustrasse ein. Im Anschluss an das Gebet möchte man mit allen Gruppierungen in der Flüchtlingshilfe überlegen, wie der Ge-betsabend fest eingerichtet und die Flüchtlinge mit eigenen Beiträgen beteiligt werden können. Die Einladungsplakate zum Gebet werden in allen Kirchengemeinden in Konstanz aus-gehängt. Die Akteure in den Gemeinden, der Flüchtlingshilfe und die interessierte Öffentlich-keit sind herzlich zu dem Friedensgebet eingeladen. Für Fragen steht der ACK-Vorsitzende Hermann-Eugen Heckel zur Verfügung (Tel. 07531-132810, Mail post@ack-konstanz.de).

Klausurtagung ACK

„Ich will Euch trösten…“ Jahrestagung der ACK Konstanz

Die Tagung begann mit einer Andacht zur Jahreslosung: „Ich will Euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet“. Der ACK-Vorsitzende Dekan Hermann-Eugen Heckel schlug eine Brücke vom Trost Jesu für die Gläubigen über die Wärme und Fürsorge der Eltern für die Kinder zur Freundschaft und Hilfe im Erwachsenenleben – auch gegenüber den Flüchtlingen, die zu uns kommen. Wir finden Halt und Trost im Glauben und können beides dann auch an Hilfebedürftige weitergeben. Der Flüchtlingsstrom stellt uns vor große Herausforderungen: Landkreis und Stadt müssen die Menschen unterbringen und versorgen, wir alle müssen den Flüchtlingen beim Einleben in unsere Gesellschaft zu helfen. Viele tun das in Initiativen wie Save me mit Patenschaften, Kinderbetreuung und Deutschunterricht. Dieses Engagement ist grundlegend für die erfolgreiche Integration der Flüchtlinge. Die Kirchen unterstützen es durch Bereitstellung von Räumen (z.B. die Kleiderkammer in der Petrus und Paulusgemeinde), durch persönliche Hilfe und Beratung in Notfällen und durch gemeinsame Gottesdienste. Die ACK Konstanz startet am 19. Februar das ökumenische Friedensgebet in der Pauluskirche: Jeden dritten Freitag um 19 Uhr wollen wir uns mit Flüchtlingen treffen, gemeinsam singen, beten und miteinander sprechen. Daran werden sich alle Mitgliedskirchen der ACK in Konstanz beteiligen.

Im Jahresprogramm dominiert der Internationale Bodensee-Kirchentag, der vom 24. bis 26. Juni 2016 von Christen rund um den Bodensee in Konstanz und Kreuzlingen gefeiert wird. Der Kirchentag bietet ein breites Angebot von Gesprächen, Gottesdiensten und Musik. Als Festrednerin wird Margot Käsmann ins Konzil kommen. Außerdem gibt es Veranstaltungen zum Konzilsjubiläum, in diesem Jahr zu Hieronymus von Prag und zum Thema Gerechtigkeit; hierzu findet am 30. Mai ein Gedenkgottesdienst in der Lutherkirche statt. Die Jahrestagung ist ein wichtiges Forum für den Austausch und das gegenseitige Verständnis der Kirchen in Konstanz; sie hat den Zusammenhalt der Christen gefestigt.

Uwe Gundrum, Pressesprecher der ACK Konstanz